Independence Day

Zufällig sind wir während des Independence Day in den Staaten. Soweit ich meine, einer der höchsten Feiertage.
Das wird dann auch hier gefeiert. Gar nicht so „laut“ wie vermutet. Das kann aber auch am Bundesstaat liegen, hier im Süden geht man das Leben aufgrund der Temperaturen gemächlicher an.

In den Supermärkten gibt es dann selbstverständlich die passenden Artikel.

Kuchen und Kekse in den Nationalfarben.

Am Abend war die Brücke über den Caloosahatchee River gesperrt. Hier wurde das Feuerwerk vorbereitet. Auf der Zufahrtsstraße waren eine Bühne und Stände aufgebaut. Gegen Abend füllten sich die Straßen mit Menschen.
Der Amerikaner ist da wieder ganz praktisch. Warum ganz vorne stehen, wenn man das auch aus der Ferne sehen kann. Also Auto abgestellt, Klappstühle und Eisbox daneben aufgebaut und gemütlich auf das Feuerwerk warten.

Andreas wollte natürlich mehr sehen und musste deshalb wie viele Andere erstmal gut einen Kilometer laufen. War ziemlich voll.
Um 21:50 ging es dann mit dem offiziellen Feuerwerk los. Das dauerte ca. eine 1/2 Stunde. War sehr schön!

Generell wird wie zum Jahreswechsel geknallt, Raketen verschossen etc.
Das war vereinzelt der Fall. Die Knallkörper haben hier deutlich mehr Power.

Position:1708 Cape Coral Pkwy E Cape Coral, FL 33904 Vereinigte Staaten

Einkaufen 1.0

Wie unschwer zu erkennen, haben wir die letzten Tage nicht viel geschrieben.
Das hole ich (Andreas) dann mal nach.

Das gezeigte Ausflugsziel war das Miromar Outlet in Estero. Alle Männer greifen hier zu ihren Kreditkarten und wollen die eigentlich ganz schnell verbrennen. ]:)

Na was soll’s, wird schon nicht so hart kommen. Wir haben uns viel Zeit genommen, um die interessanten Läden und Angebote zu sichten. Trotz dem deutlich schwächeren Wechselkurs, ist das hier immer noch deutlich günstiger als in Deutschland. Markenschuhe für 18$ mal als Beispiel zu nennen.

Da wir dann auch irgendwann mal ausspannen wollten, nahmen wir bei Starbucks Platz. Die Damen haben das für sich entdeckt!

Hier noch bei Auntie Anne’s, Laugengebäck wahlweise mit oder ohne Wurst und verschiedenen Dips.

Hannah-Lea’s Smoothie.

Andreas bei Touristencheck. 🙂

Kleine Auswahl!

Die Drei…

Position: Miromar Outlet

Angekommen

Soooooo,

wir sind nun gut in Fort Myers angekommen!
Flüge und Zwischenstopp in Atlanta waren gut.
Positiv ist im Flughafen von Atlanta, der geänderte Ablauf der Immigration.

Die Zollerklärung im Flugzeug auszufüllen ist nicht mehr notwendig, sofern man seit 2008 schonmal in den Staaten war. Stattdessen geht man an ein Terminal und macht ein paar Angaben. Der Rest wird durch Einlesen des Reisepasses ergänzt.
Man erhält dann einen Abschnitt ausgedruckt. Damit geht man zum Officer, der schaut kurz drauf, stellt ggf. Fragen und das war’s. Den Abschnitt gibt man dann statt der alten Zollerklärung ab.

Das ging alles sehr flott. Vom Ausstieg bis zum Abgeben der Koffer ca. 30 Minuten.

In Fort Myers noch das Auto in Empfang genommen (Toyota Camry) und ab zum Haus, um die Koffer auszupacken. Die Villa haben wir dann irgendwann gefunden, nachdem wir festgestellt hatten, dass die Hausnummer 310 in einem Dokument falsch angegeben war.
Richtig war 810.
Danach DAS Must-Have….Five Guys …Burgers and Fries.

So sieht man übrigens nach 22h, mit einer Stunde Schlaf im Flieger, aus.

Doch hier noch nicht genug:)
Frühstück für den nächsten Morgen musste her…also noch schnell zum Publix und das Nötigste einkaufen😁


So konnte sich die Kreditkarte schon einmal aufwärmen…denn am nächsten Tag ging es zum Coconut Point.

Position:SE 33rd St,Cape Coral,Vereinigte Staaten